Einblicke in die neue Kommunikationsrealität – VR im Leihamt Loft

Von 25. Januar 2018News

Wenn acht der zehn größten Tech-Unternehmen einer neuen Kommunikationstechnologie zum Durchbruch verhelfen wollen, dann ist es wohl kaum übertrieben, von großem Potenzial zu sprechen.

Virtual Reality (VR) ist der Trend der Stunde, der swohl Kommunikationsstrategen wie Content-Produzenten weltweit begeistert und der natürlich auch uns intensiv beschäftigt.
Gepaart mit unserer großen Expertise beim Storytelling und der Designentwicklung ergeben sich viele neue Möglichkeiten in der Kreation von individuellen Kommunikationsmaßnahmen.

Grund genug, VR und ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in der Kommunikation bekannter zu machen. Den Anfang machten wir heute in unserer Workshop-Reihe in Zusammenarbeit mit dem netzwerk medien-trainer im Leihamt Loft. Profis aus Medien und Unternehmen waren eingeladen, sich unter der Überschrift „Virtual Reality – Mobile first war gestern“ von mc-quadrat und den Netzwerk-Experten, über die Grundlagen und Marktchancen von VR informieren zu lassen.

Mit der stetig steigenden Qualität der benötigten Hard- und Software, zuvorderst den bekannten VR-Brillen, ergeben sich immer mehr Einsatzgebiete zu erschwinglichen Preisen. Sowohl in der Unternehmenskommunikation, im Marketing oder auch im Vertrieb: Es scheint, dass VR sich anschickt, die Vermittlung von Inhalten auf vielen Ebenen so entscheidend zu verändern, wie der mobile Datenaustausch mit Smartphones im vergangenen Jahrzehnt.

Gleichwohl ist die Technologie noch relativ jung. Aktuell gibt es nur eine Handvoll marktreife Produkte (beispielsweise Oculus Rift oder Vive) und die Fragen, mit welchen Mitteln ein spannendes, informatives und vor allem nützliches Erlebnis für Kunden und Nutzer geschaffen werden kann, sind zahlreich.

Der VR-Workshop lieferte Antworten: Von einer Darstellung der zu erwartenden technischen Entwicklung, internationalen Best und Worst Cases bis hin zu einem Produktionsverständnis, das beispielsweise auch einzelne Kameraperspektiven behandelt, führte der Workshop auf unterhaltsame Weise durch den Tag. Logisch, dass dabei alle Teilnehmer die Faszination von VR auch praktisch ausprobieren konnten. Die Teilnehmer bekamen so Wissen und Strategien vermittelt, die einen entscheidenden Vorsprung bei der Einbindung von VR in die eigene Geschäftstätigkeit bedeuten können.

Im Gleichschritt mit den Tech-Größen, denn eines ist klar: Die heutigen, noch recht klobigen VR-Brillen sind erst der Anfang. Mark Zuckerberg, wie immer optimistisch, rechnet bereits für die 2020er mit Devices, die den Abmessungen normaler Brillengestelle entsprechen. Wer dann vorne dabei sein will, muss jetzt beginnen, Strukturen und Wissen aufzubauen.

Der heutige Workshop war bereits der zweite, den wir in Zusammenarbeit mit dem netzwerk medien-trainer veranstaltet haben. Weitere sind in Planung. Stay tuned!

Die Teilnehmer des aktuellen Workshops bekamen auf jeden Fall Lust auf mehr und brennen darauf, ihre ersten Ideen in die Realität umzusetzen. Unsere VR-Experten und VR-Experience Designer unterstützen sie dabei gerne beratend und bei der Umsetzung. Natürlich auch gerne Ihnen.

Hinterlasse eine Antwort