Die Aufgabe

Die kulturelle Vielfalt in Berlin und ganz Deutschland kommt ohne das tägliche Engagement von Personen und Unternehmen nicht aus. Corporate Citizenship im kulturellen Bereich ist daher bei mc-quadrat seit über 20 Jahren fester Bestandteil des Unternehmensverständnisses: Jens-Rainer Jänig ist Mit-Initiator und Beirat des Dachverband der Kulturfördervereine in Deutschland e.V., kurz DAKU, der im Sommer 2018 von der AG Freundeskreise gemeinsam mit den Bundesvereinigungen verschiedener Kultursparten unter Schirmherrschaft von Kulturstaatsministerin Monika Grütters gegründet wurde.

Der DAKU vertritt das enorme bürgerschaftliche Engagement für Kultur und macht dieses in Zusammenarbeit mit Politik, Wirtschaft und anderen Einrichtungen sichtbar. Dazu stellt der Verein als Informationsplattform Daten und Fakten zu Kulturfördervereinen bereit, vertritt ihre gemeinsamen Anliegen und setzt sich für ihre Vernetzung und den Erfahrungsaustausch untereinander ein.

mc-quadrat wurde mit dem Corporate Design des neuen Vereins beauftragt, sowie mit Entwicklung, Design und inhaltlicher Beratung einer zugehörigen Informationsplattform und eines Policy Papers.

Die Lösung

Durch eine intensive Analyse und im Dialog mit dem Dachverband wurde schnell deutlich, dass sowohl das Design als auch die Website den komplexen Anforderungen einer modernen Kommunikation standhalten müsse.

Das neue Corporate Design kam gleich bei der von Grund auf neu konzipierten und entwickelten Website zum Einsatz. Auf der Nutzenseite bietet der Internetauftritt alle Funktionen, die ein Dachverband mit seinen zahlreichen Themenschwerpunkten und Mitgliederbereichen für die tägliche Arbeit benötigt: individualisierbare Themenseiten, Mitgliederbereich, anschauliche Infografiken, Jobangebote, ein flexibel und leicht zu administrierendes Veranstaltungsmodul sowie eine Übersicht, die den Nutzern das Auffinden von Inhalten enorm erleichtert. Der DAKU e.V. ist damit bestens gerüstet für die komplexen Aufgaben, die auf den Verband in den nächsten Jahren zukommen.

Das Ergebnis

Das neue Design ist ein Schritt hin zu einer individuell einsetzbaren Datenvisualisierung. Dabei stehen nicht nur ein moderner Charakter, sondern auch die Verständlichkeit der komplexen und vielfältigen Inhalte im Mittelpunkt der Umsetzung. Dies wird unter anderem anhand anschaulicher Infografiken umgesetzt. Beides ist sowohl auf Webseite als auch im Policy Paper sehr gut gelungen und bietet dem User eine vielfältige und spannende Aufbereitung.

Das in Zusammenarbeit mit ZiviZ im Stifterverband und unter Beteiligung der Bundes­ verbände mehrerer Kultursparten entwickelte Policy Paper zeigt erstmalig auf, wie viele Kulturfördervereine es in Deutschland gibt und in welchen Strukturen sie arbeiten. Das Papier macht vor allem eines deutlich: Die bürgerschaftliche Mitverantwortung in der Kultur ist sehr hoch. Im Rahmen des Symposiums zum Launch des Vereins wurde das Policy Paper am 22.03.2019 an Bundeministerin für Familie, Senioren, Franziska Giffey übergeben.

Pressemeldung des BMFSFJ lesen

Das haben wir gemacht

Konzeption
Design
Infografiken
Projektmanagement