Newsrooms – Exklusive Insights in die Organisation der crossmedialen Kommunikation von morgen

Von 8. Dezember 2017News

Eine der oft wiederkehrenden Fragen an unsere Arbeit ist eine grundsätzliche: Wo steht sie eigentlich, die Unternehmenskommunikation? Die Antwort ist für uns Auftrag und Ansporn zugleich. Deshalb schauen wir im Team, mit Partnern oder auch Gästen regelmäßig auf „das Neue“ in der Unternehmenskommunikation.
Neue Technologien und die durch digitale Verbreitungswege entgrenzte Konkurrenz erzeugen beschleunigte Innovationsprozesse, oftmals zuvorderst in Medien-Unternehmen. Aus diesen Veränderungen lassen sich spannende Bezüge und Parallelen zur Unternehmenskommunikation außerhalb des Mediensektors ziehen. Wer qualitativ hochwertige und effektive Kommunikation umsetzen will, muss sich deshalb immer wieder auf den neuesten Stand bringen.

Besonders gut dazu geeignet war der gestrige Tag in unserem Leihamt Loft: Volker Matthies, Vollblut-Journalist, Team- und Projektleiter beim Bayerischen Rundfunk und Berater, führte uns und unsere Gäste in einem Workshop durch das Thema „Newsroom – Transferpotenziale und Erfolgsfaktoren aus internationalen Medienunternehmen nutzen“. Volker Matthies verfolgt diese Entwicklung seit vielen Jahren und hat in dieser Zeit über 30 Newsrooms persönlich besucht, mit Managern und Mitarbeitern gesprochen und seine Eindrücke in Fotos, Filmen und Zahlen & Fakten festgehalten. In einzelnen Fällen sind so kleine Newsroom-Historien entstanden, die den permanenten Wandel aufgrund von medialen Entwicklungen, Evaluationsergebnissen und Lerneffekten nachzeichnen.

Der Workshop richtete sich somit an Entscheider und innovative Akteure aus Medienunternehmen und Unternehmenskommunikation. Und diese kamen gerne: Mit Vertretern von ZDF, WDR, RBB, Deutscher Welle Akademie, Zeit Online, Stuttgarter Nachrichten und dem DuMont-Verlag waren einige der wichtigsten bundesdeutschen Medien ebenso dabei wie große Berliner Unternehmen, beispielsweise die Berliner Sparkasse oder die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH.

Auf anschauliche Art bot der Referent eine inhaltsreiche Einführung und exklusive Einblicke in neueste Newsroom-Konzepte nationaler und internationaler Medien. So stellte er anhand innovativer Crossmedia-Ansätze großer Medienanstalten in den USA, Europa und auch Arabien, die relevanten Trends und Entwicklungen in Newsrooms vor. Im Mittelpunkt standen dabei die notwendigen Veränderungen in der Organisation, die Anpassung der Produktionsprozesse und die erforderlichen Fach- und Sozialkompetenzen der Mitarbeiter.

Das Newsroom-Konzept nimmt derzeit eine immer prominentere Rolle bei der effizienten Steuerung von Themen in der Unternehmenskommunikation ein, da es betriebswirtschaftliche und kommunikative Effektivität in einen direkten Zusammenhang stellt. Dies macht den Ansatz auch für Unternehmen abseits der Medienbranche interessant.

Zwischen den einzelnen thematischen Blöcken des Workshops ließ Matthies dabei immer wieder Raum für einen Austausch mit dem anspruchsvollen Publikum, das selbst eine hohe Expertise zum Thema mitbrachte. Interessante Diskussionen und Wortbeiträge begleiteten so den kurzweiligen Tag, an dessen Ende viele neue und wertvolle Erkenntnisse standen.

Wir freuen uns über den gelungenen Workshop, der Teil einer Reihe ist, die mc-quadrat in Zusammenarbeit mit dem netzwerk medien-trainer veranstaltet.

Die nächste Veranstaltung beschäftigt sich mit dem nicht minder spannenden Thema „Virtual Reality – Mobile First war gestern“ und findet am 24. Januar ebenfalls im Leihamt Loft statt. Referent wird der Unternehmer und Publizist Marcus Bösch sein, unterstützt von der Geschäftsführerin des netzwerk medien-trainer, Manuela Feyder, einer ausgewiesenen VR-Expertin, die gerade die neuesten Trends und Perspektiven zu diesem Thema – vor allem aus den USA – in einem Buch zusammenträgt.

Hinterlasse eine Antwort