Girls’Day und Boys’Day – klischeefreie Berufsorientierung, die wirkt!

Von 28. März 2019News

Zum Girls Day Boys Day 2019 wurden auch die Ergebnisse einer bundesweiten Evaluationsbefragung zu den Aktionstagen 2018 veröffentlicht. Für die zugehörige Broschüre mit den Befragungsergebnissen und das Informationsdesign, das die Ergebnisse veranschaulicht, ist mc quadrat verantwortlich.

Über die Girls’ Day und Boys’ Day-Evaluation 2018

Rund 17.500 Mädchen und Jungen, die im Jahr 2018 am Boys’ Day bzw. Girls’ Day aktiv waren, wurden für die Evaluation befragt. Damit ist die Befragung eine der größten bundesweiten Studien zur Berufs-und Studienwahl von Jungen und Mädchen.

Die Ergebnisse der Befragung zeigen vor allem, dass die an den Zukunftstagen gewonnenen Praxiserfahrungen nachhaltig wirken. Schülerinnen, die am Aktionstag 2018 MINT-Berufe kennengelernt haben, können sich zu 37 Prozent vorstellen, später auch in technischen Berufen zu arbeiten. Mädchen mit MINT-Aktionsplätzen weisen im Vergleich zu den Teilnehmerinnen ohne MINT-Erfahrung außerdem eine höhere Neigung zu IT und Informatik auf (31 zu 21 Prozent).

Die Vorbereitung und Durchführung des Girls‘ Day und des Boys‘ Day wird von der Bundesregierung unterstützt. Die Aktionstage sollen junge Menschen auf die große Breite des Berufs- und Studienwahlspektrums aufmerksam machen. Schülerinnen und Schüler werden ermutigt, tradierte Rollenverständnisse von vermeintlich „typisch weiblichen“ oder „typisch männlichen“ Berufen zu überwinden. Mädchen und Jungen sollen Eindrücke in bisher unbekannten Berufsfeldern gewinnen und ihre individuellen Talente und Begabungen entdecken.

Mehr Informationen zum Girls Day finden Sie hier.
Hier geht es zur Studie.

Hinterlasse eine Antwort